Menü
Menü
Kategorien
News

Rückblick Solarkollektor Selbstbauprojekt in Timisoara 22-31/08/23

Nach langer Zeit konnten wir wieder unsere Partner der Caritas besuchen

Bereits seit 2007 hat der Verein ein Kooperationsprojekt mit der Caritas in der Diözese Timisoara im westlichen Teil Rumäniens. Mit Unterstützung der Urbis Foundation aus München konnten dort über die Jahre verteilt Solaranlagen in mehreren Caritas-Sozialeinrichtungen installiert werden. Die dafür notwendigen Solarkollektoren werden vor Ort unter Anleitung von Vereinsmitgliedern in der Selbstbaustation auf der Pater Paulus Obdachlosenfarm gebaut.

Dieses Jahr wurde keine neue Anlage errichtet, sondern eine bestehende Anlage an einen anderen Standort versetzt und zusätzlich repariert.

Die Sozialstation in Nadrag muss in ein anderes Gebäude umziehen und daher wurde die dortige Solaranlage abmontiert und ebenfalls zur Farm nach Bakowa befördert, wo sie am Verwaltungsgebäude montiert wurde.

Die anderen Anlagen wurden auf Schäden geprüft und den lokalen Monteuren wurden Hinweise zur Reparatur gegeben.

Kategorien
Events News

30/09/23 Einladung zum Projektstart

Das Staatsministerium für Regionalentwicklung fördert unseren Projektantrag!
Die Bauwende-Vernetzungsplattform Sachsen.

Obwohl die Vorbereitungen schon seit letztem Jahr laufen, haben wir im August endlich offiziell die Arbeit aufgenommen. Wir freuen uns mitteilen zu dürfen, dass wir, der bau&wende e.V. aus Dresden und der Bauzirkel Leipzig, eine Vernetzungsplattform aufbauen dürfen, die in ganz Sachsen Akteure sichtbar machen soll, die sich schon jetzt für eine zukunftsweisende Baupraxis einsetzen. Mit Konferenzen, Workshops, einer Wanderausstellung und einer Website soll Sachsen näher zusammenrücken und aktiv an Fragen der Baubranche arbeiten, die noch nicht beantwortet oder noch nicht gestellt wurden. Wir freuen uns, dass das Staatsministerium für Regionalentwicklung unser Vorhaben die kommenden Jahre unterstützt! Falls ihr Interesse habt daran mitzuarbeiten schickt uns eine mail [info@bauzirkel-voeb.de/ hallo@teamzirkulaeresbauen.de] oder kommt zu unseren Veranstaltungen. Für aktuelle Ankündigungen schaut auf unserer Websites [bauwende-sachsen.de / teamzirkulaeresbauen.de / Aktuell – bauzirkel-voeb.de] vorbei!

Erstes Treffen zur Bauwendevernetzung!

Am 30.09.23 ist es soweit: Der erste Workshop zur Vernetzungsplattform findet in der Betriebsküche in Dresden statt. Wer und erstmal kennenlernen möchte, kann nach unserem Workshop gemeinsam mit uns an der Führung durch die Betriebsküche (Anchtung! Mietshäusersyndikatprojekt) teilnehmen.

Wann: 18 Uhr
Wo: An der Betriebsküche Berliner Straße 63a 01067 Dresden


Während der Führung können wir uns und die vielfältigen Themen der Bauwende kennenlernen. Im Anschluss lassen wir den Tag bei einem Getränk ausklingen! Ihr seid interessiert? Dann kommt vorbei. Wir freuen uns auf euch.

Für potentielle Mitstreiter:innen:

Wer Lust, Interesse und Zeit hat und sich selbst in das Projekt einbringen möchte, kann am 30.09. auch am Workshop teilnehmen. Für genauere Infos meldet euch dann bitte mit einer Mail unter: info@bauzirkel-voeb.de

Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.
Kategorien
Events

01/10/23 Workshop Lastau

Wir sehen uns auch dieses Jahr wieder am alten Bahnhof Lastau

Anfang September findet der 5. Workshop zu ökologischer Sanierung undkreislauf-gerechtem Bauen in Lastau statt. Gemeinsam verbringen wir einWochenende auf dem alten Bahnhofsgelände und werden sechs unterschiedlicheBauteilgruppen unter kreislaufgerechten und ökologischen Gesichtspunktenweiterentwickeln. Gesamtziel ist es, Interesse für das ökologische Bauen zu wecken, in die Thematik einzusteigen und letztendlich regionale Produkte mit lokaler Wertschöpfung und wenig Transportwegen zu entwickeln. Der Workshop richtet sich an Studierende, Handwerker:innen, Planende und interessierte (zukünftige)Bauherr:innen.

Hier geht es zum FLYER.

Kategorien
News

Rückblick Lehmofenbau Leipzig 07/2023

Anfang Juli 2023 haben wir mit acht motivierten Kindern (und einigen Eltern) im denkmalgeschützten Garten des Leipziger Vereins GOASE e.V. einen Lehmofen gebaut. Nach einer kurzen Einführung zum Material Lehm und wie man ihn zum Bauen verwenden kann, haben wir zur Aufwärmung erst kleine Modell-Öfen gebaut.


Danach ging es zur großen Ofenbaustelle: Auf einer vorbereiteten Sandform, der Formhalter für den Backraum, haben die Kinder faustgroße Lehmkugeln gestapelt. Mit Löffeln wurden die Kugeln anschließend miteinander verstrichen und mit den Fingern kleine Löcher hineingedrückt, damit die darüberliegende Isolierschicht besser haften konnte.


Für die Isolierschicht kam Strohlehm zum Einsatz, den die Kinder allerdings erst anmischen mussten. Am besten geht das, wenn sich alle die Schuhe ausziehen und gemeinsam den Lehm-Strohhaufen mit den Füßen stampfen. Von außen wurde die Plane immer wieder angehoben und so die Mischung zusätzlich gewendet. Im Anschluss haben wir den Strohlehm mit den Händen auf der Ofenkugel verteilt und versucht, eine gleichmäßige Halbkugel zu formen.


Zum Schluss haben wir über dem Ofenmund einen Ziegelbogen errichtet. Die Kinder haben die Ziegelsteine um eine Schablone aus Holz gestapelt und mit Lehm vermörtelt. Damit alle Steine gut sitzen, kam zur Feinjustierung der Hammer zum Einsatz.
Dann musste alles erst einmal trocknen. Einige Tage später konnte die Schablone für den Bogen entfernt und durch die Öffnung der Sandhaufen weggekratzt werden. Wir freuen uns, den Ofen beim gemeinsamen Pizzabacken bald auszuprobieren!

Kategorien
Bildung + Forschung Handwerk + Material Partner:innen

Team Zirkuläres Bauen e.V.

„Wir wollen das Zukunftsthema „Kreislaufwirtschaft im Bauen“ durch anschauliche Formate (Workshops, Ausstellungen, Podiumsgespräche, Öffentlichkeitsarbeit) lokal verankern. Ziel ist es, die Bauwende in Dresden voranzubringen und neue Perspektiven zu erschließen, um „bis 2030 das Abfallaufkommen durch Vermeidung, Verminderung, Wiederverwertung und Wiederverwendung deutlich [zu] verringern“ (Nachhaltigkeitsziel 12 Pkt. 5 der Vereinten Nationen). Um unsere Projektideen künftig unabhängig und selbstbestimmt verwirklichen zu können, haben wir den gemeinnützigen Verein bau&wesen e.V. gegründet. Der Verein unterstützt alle Tätigkeiten, die sich mit sozialökologischer Transformation im Bauwesen auseinandersetzen.“

Adesse und Kontakt

Team Zirkuläres Bauen
c/o bau&wesen e.V.
Jordanstr. 22
01099 Dresden

hallo@teamzirkulaeresbauen.de

Links

teamzirkulaeresbauen.de

Kategorien
Beratung + Vernetzung Bildung + Forschung Handwerk + Material Partner:innen

Bildungswerk für Nachhaltige Entwicklung e.V., Oschatz

Mit dem NaturbauCampus entsteht in Oschatz ein Wissens- und Transferzentrum für nachhaltiges Bauen. Der NaturbauCampus bringt Unternehmen, Forschungs- und Bildungseinrichtungen sowie Vereine und Privatpersonen zusammen, die ökologische und regionale Baustoffe entwickeln und anwenden möchten.twicklung.

Kontakt

info@naturbau-campus.de

Links

lvz.de/lokales/nordsachsen/oschatz/auf-dem-gelaende-der-filzfabrik-in-oschatz-entsteht-der-naturbaucampus

Kategorien
Architektur + Planung Beratung + Vernetzung Partner:innen

Stefan Naumann Immobilienplaung

Stefan Naumann Immobilienplanung UG (haftungsbeschränkt)

Adresse

Am Meilenstein 11
04159 Leipzig


Kategorien
Bildung + Forschung Kunst und Kultur Partner:innen

Pödelwitz hat Zukunft e.V.

Jahrzehntelang war Pödelwitz vom Braunkohletagebau geprägt – erst als Arbeitsplatz und später als Bedrohung durch Abbaggerung und der damit einhergehenden Absiedlung. Der Braunkohletagebau hat nicht nur die Erde aufgerissen, sondern auch die Dorfgemeinschaft erodiert und verweht. Mit dem Kohleausstieg und der Bewahrung vor der Abbaggerung muss sich Pödelwitz neu erfinden. Wir wollen diesen Prozess proaktiv gestalten und eine Vorreiterrolle einnehmen für all die anderen Orte in Strukturwandelregionen, die in den nächsten Jahrzehnten neue Formen des Lebens, des Arbeitens und des Wirtschaftens finden müssen. Wir wollen inmitten der globalen Urbanisierung eine kleine Einheit bilden, die gesellschaftliche Transformation praktisch erprobt und sich mit anderen einzigartigen Orten verbindet, die zukunftsfähige Lebensstile erfinden. Unsere Gäste wollen wir für ein lebenswertes Morgen begeistern – nicht nur in ökologischer, sondern auch in kultureller, sozialer und ökonomischer Hinsicht. Auf dieser Seite können Sie mehr über unsere Vision für Pödelwitz erfahren.

https://www.poedelwitz.de/de/

Webseiten

https://www.poedelwitz.de/de/

Kontakt

verein@poedelwitz.de

Kategorien
Bildung + Forschung Handwerk + Material Kunst und Kultur Partner:innen

Kulturhof Kleinmecka

Die Idee: Kulturhof Kleinmecka

Wiederbelebung durch Kunst und Kultur! Betrachten wir „Leerstand“ als „Leergut“ und die einmalige schöne Lage und Natur als Geschenk. Dieser denkmalgeschützte Hof ist ideal für Kunst und Musik, Bildung und Begegnung. Es fragt nach einem auf viele Menschen verteilten Bemühen, einen solchen Ort zu erhalten und zu entwickeln. Gelingt dies, haben wir nicht nur uns, sondern auch den nachkommenden Generationen gewiss etwas besonders Wertvolles geschaffen. Kleinmecka steht für etwas schon viel zu selten Gewordenes!

Webseiten

https://kleinmecka.de
https://www.facebook.com/kleinmecka
https://www.instagram.com/kleinmecka/

Kontakt

Robert Herrmann
Tel. 0178 – 715 14 52
post@kleinmecka.de

Kategorien
News

Rückblick Workshop Wellerlehm Insektenwand 05/2023

Ende Mai fand in Pödelwitz der Workshop zum Bau einer Insektenwand in Wellerlehmbauweise statt. Als Teil des Kooperationsprojekts „Die Schule des Lehms“ mit dem Verein Pödelwitz hat Zukunft e.V. wurde der Workshop angeleitet von Lehmbauer Dietmar Schäfer (Naturfreunde- und Heimatverein Groitzsch e.V.).

Nach einer theoretischen Einleitung zum Baustoff Lehm und zur Wellerlehmbauweise, bereiteten die Teilnehmenden eine Wellerlehmmischung aus einem regionalen Tonvorkommen (Liebertwolkwitz) vor. Im Anschluss wurde diese auf einen Natursteinsockel geschichtet, auf Höhe eines „Wellers“. So entstand am Tagesende eine Insektenlehmwand mit vorangestellter Sitzbank, welche abschließend mit Klinkern und Dachziegeln einen Wetterschutz erhielten.

Die Insektenwand formt Teil des neu-entstandenen Kräutergartens auf der Blühwiese mitten im Dorfzentrum von Pödelwitz und steht für die Dorferhaltungskultur und Zukunftsvision der Vereinsmitglieder von Pödelwitz hat Zukunft e. V.

Erfahre mehr über unser gemeinsames Kooperationsprojekt „Die Schule des Lehms“ in der AG Lehmbau.

.